Festival der Religionen

Ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der

1. Berliner Festival der Religionen

Datum:  Sonntag, 10. Juli 2016

Uhrzeit:  Live Musik & Tanz 11:00 - 21:00 Uhr

             Markt der Vielfalt   11:00 - 18:00 Uhr

             Ausstellungen        11:00 - 20:00 Uhr

Ort:        WERKSTATT DER KULTUREN

              Wissmannstraße 32

              12049 Berlin

Eintritt:    kostenlos

Festival der Religionen in Berlin

10. Juli 2016 - Werkstatt der Kulturen

 

Nach 5 wunderbaren Interfaith Music Festivals in London brachte FAITHS IN TUNE im Sommer 2016 sein interreligiösen Festival erstmalig auch nach Berlin. Das 1. Berliner Festival der Religionen fand dank Unterstützung der LOTTO-Stiftung Berlin am 10. Juli 2016 in der Werkstatt der Kulturen statt.

 

>>> Offizielle Einladung & Programm als PDF öffnen 

 

>>> Offizieller Ergebnisbericht (PDF Download)

 

Das Festival betonte und feierte die kulturelle Vielfalt und den multikulturellen und pluralistischen Charakter Berlins. Es integrierte diverse Gemeinden und soziale Gruppen Berlins und brachte diese zu einem friedlichen Dialog zusammen. Das Festival umfasste:

  • Ein ganztägiges Musikfestival, auf dem KünstlerInnen diverser kultureller und religiöser Hintergründe ihre Musik und Tanz auf einer großen Bühne darbieten

  • Einen Markt der Vielfalt, auf dem VertreterInnen diverser religiöser Gemeinden und Organisationen sowie interreligiöser Initiativen Berlins Informationen über ihre Traditionen, Aktivitäten und Arbeit mit den Festivalbesuchern teilen

  • Inspirierende Ausstellungen zu den Themen Religion und interreligiöse Koexistenz - mit einem interaktiven Mitmach- und Lernbereich für Kinder

  • Essensangebote mit Speisen aus Nahost, Asien und Lateinamerika

 

Wir hoffen, das Festival zu einem jährlichen

Ereignis in Berlin zu machen!

Unsere offiziellen Kooperationspartner:

Programm

11:00

Festivaleröffnung

Begrüßung:            Anja Fahlenkamp (Faiths In Tune/COEXIST Berlin)

Begrüßung:            Celal Findik (Forum Dialog)

Einleitende Worte:  Raed Saleh (Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und Auzeichnungsträger für interreligiöses Engagement)

mit interreligiösem Gesang von Cornelia Dette und dem Familientreff am Nauener Platz

11:30

Baha'i

Jody Cooper und Peter Mittelbach spielen Folk und Blues-Musik und repräsentieren den Baha'i Glauben.

12:15

Satsang Amma

Die Berliner Amma-Gruppe singt Bhajans (hingebungsvolle Lieder) und Mantras, basierend auf der Lehre von Mātā Amritanandamayī Devi ("Amma") aus Indien.

12:50

Islam / Sufismus

Sema

Der Sema-Tanz der "drehenden Derwishe" entstammt der Sufi-Tradition des Islams.

13:25

Alevitentum

Die alevitische Gemeinde zu Berlin präsentiert den bekannten Musiker Erdal Kaya.

13:50

Judentum

Aletchko sind Geigen-Virtuose Alexey ‘Aletchko’ Kochetkov und Gitarrist Cristian Varas. Aletchkos Musik bringt jüdischen Kletzmer, Zigeunerweisen des Balkans, orientalische Rhytmen und klassische russische Komposition zu einer einzigartigen Mischung aus europäischer Virtuosität und jüdischer Seele zusammen.

14:30

Buddhismus

Die Berliner Gruppe der Internationalen Dzogchen-Gemeinschaft stellt zwei Tänze aus dem tibetisch-buddhistischen Kontext vor: "Vajra Tanz", eine Meditation in Bewegung, getanzt auf einem Mandala zum Klang eines gesungenen Mantras und "Khaita", moderner tibetischer Tanz zu Liedern von jungen tibetischen Künstlern.

15:10

Shintoismus

Shumei Berlins Taiko Trommelgruppe repräsentiert die Philiosophie von Shinji Shumeikai sowie die Traditionen des japanischen Shintoismus.

15:35

Islam

Die Mitglieder von Naba'a Inshad kommen aus Jordanien, Palästina und Syrien und spielen klassische arabische Musik mit muslimischem Hintergrund.

16:10

Sikhismus

SchülerInnen der renommierten Raj Academy spielen klassische Sikh Musik.

16:45

Rastafari

Vido Jelashe stammt ursprünglich aus Südafrika. Der studierte Jazz-Musiker macht Reggae- und Dub-Musik.

17:15

Orthodoxes Christentum

Der Bulgarische Orthodoxe Chor Berlin singt orthodoxe Musik und bulgarische Folklore.

17:50

Christentum / Katholizismus

Die Choralscholen singen jeweils auf der Grundlage der aus mittelalterlichen Handschriften überlieferten Semiologie. So entsteht ein rhythmisch sehr differenzierter Vortrag, der die Eigentexte des Sonn- oder Festtages in ihrem wunderbaren, unübertroffenen Verhältnis von Melodie und Wort gestaltet und erschließt.

18:25

Candomblé

Murah Soares ("Babá Muralesimbe"), Vorstehender des Ilê Obá Sileké-Tempels, führt mit Tanz und Gesang in die afro-brasilianische Religion des Candomblé ein.

18:55

Hinduismus / Vaisnavismus / Hare Krishna

Die Mitglieder des Iskcon Berlin - Jagannath Tempel singen traditionellen Kirtan-Gesang, begleitet von klassischen indischen Instrumenten, aus der vaisnavistischen Tradition des Hinduismus (auch bekannt unter "Hare Krishna").

19:30

Christentum

Der liberianische Künstler Izzy Amuw repräsentiert mit souligem Gospelgesang die christliche Glaubenstradition Westafrikas.

20:00

Islam / Interreligiös

Für das Finale präsentiert Forum Dialog, offizieller Kooperationspartner des Festival der Religionen, das Ensemble Bamteli mit einer dynamischen und zugeich andächtigen Darbietung orientalischer Musik.

20:30

Interreligiös

Festivalende

Abschließend bietet Cornelia Dette vom Familienzentrum am Nauener Platz ein interreligiöses Abschiedslied.

Please reload

SAVE THE DATE ! Our festivals in 2019:

31 Mar | London  -  9 Jun | Köln22 Sep | Berlin

  29 Sep | Dresden  -  16 Nov | Birmingham

© 2018 by COEXIST Music & Events e. Kfr. Berlin

Privacy Policy